Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Klosterruine Disibodenberg

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

Hörbeispiele

Ihr Leben › Komponistin › Hörbeispiele

Mit freundlicher Genehmigung der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard.
Schola der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard
Leitung: P. Johannes Berchmann Göschl OSB
Sr. Christiane Rath OSB

CDs und DVDs können im Klosterladen der Abtei oder online im Internetshop bezogen werden.

Navigationsbaum: Ihr Leben › Komponistin › Hörbeispiele

Abspielen

  • play
  • pause
  • stop
  • min volume
  • max volume
  • previous
  • next

Texte (Latein)

I. Antiphon »O aeterne Deus« mit Psalm 109/110

o aeterne Deus, nunc tibi placeats,
ut in amore illo ardeas,
ut membra illa simus,
quae fecisti in eodem amore,
cum Filium tuum genuisti
in prima aurora ante omnem creaturam,
et inspice necessitatem hanc, quae super nos cadit,
et abstrahe eam a nobis propter Filium tuum,
et perduc nos on laetitiam salutis.

Psalm 109/110

Dixit Dominus Domino meo: „Sede a dextris meis“,
donec ponam inimicos tuos scabellum pedum tuorum.
Virgam potentiae tuae emittet Dominus ex Sion:
dominare in medio inimicorum tuorum.
Tecum principatus in die virtutis tuae,
in splendoribus sanctis,
ex utero ante luciferum genui te.
luravit Dominus et non paenitebit eum:
„Tu es sacerdos in aeternum secundum ordinem Melchisedech.“
Dominus a dextris tuis, conquassabit in die irae suae reges.
ludicapit in nationibus: cumulantur cadavera,
conquassabit cpita in terra spatiosa.
De torrente in via bibet,
propterea exaltabit caput.
Gloria Patri. …
 

Ordo Virtutum

Patriarchae et Prophetae:
Qui sunt hi, qui ut nubes?
Virtutes:
O antiqui sancti, quid admiramini in nobis? Verbum Dei clarescit in forma hominis, et ideo fulgemus cum illo, aedificantes membra sui pulchri corporis.
Patriarchae et Prophetae:
Nos sumus radices et vos rami, fruchtus viventis oculi, et nos umbra in illo fuimus.
Hildegard von Bingen

CD-Hülle

Download


Texte (Deutsch)

I. Antiphon »O aeterne Deus« mit Psalm 109/110

O ewiger Gott, nun neige dich,
in jener Liebe glühe auf,
die uns zu Gliedern macht,
von dir erschaffen in der Liebesglut,
mit der du deinen Sohn gezeugt,
im ersten Morgenrot vor aller Kreatur,
Schau auf die Not, die uns befällt,
nimm sie hinweg um deines Sohnes willen,
und führ´ uns in die Freude unseres Heils.

Psalm 109/110

So spricht der Herr zu meinem Herrn: „Setzte dich mir zu Rechten,
und ich lege dir meine Feinde als Schemel unter die Füße.“
Vom Zion strecke der Herr das Zepter deiner Macht aus:
„Herrsche inmitten deiner Feinde!
Dein ist die Herrschaft am Tage deiner Macht,
wenn du erscheinst im heiligen Schmuck;
ich habe dich gezeugt noch vor dem Morgenstern,
wie in den Tau in der Frühe.“
Der Herr hat geschworen, und nie wird´s ihn reuen:
„Du Priester auf ewig nach der Ordnung Melchisedeks.“
Der Herr steht dir zu Seite; er zerschmettert Könige am Tage seines Zornes.
Er hält Gericht unter den Völkern, er häuft die Toten,
die Häupter zerschmettert er weithin auf Erden.
Er trinkt aus dem Bach am Weg;
So kann er von neuem das Haupt erheben.
Ehre sei dem Vater. …

Aus dem Spiel der Kräfte

Die Patriarchen und Propheten:
Wer sind diese, den Wolken gleich?
Die Kräfte:
O ihr Heiligen des Alten Bundes, was staunt ihr uns an? Gottes Wort erstrahlt in Menschengestalt. Da wir die Glieder seines schönen Leibes bauen, leuchten wir mit ihm.
Die Patriarchen und Propheten:
Wir sind die Wurzeln, ihr seid die Zweige, Früchte seid ihr des lebendigen Auges. Wir waren nur der Schatten in ihm.