Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Klosterruine Disibodenberg

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

Kaiserpfalz

Stätten › Ingelheim › Kaiserpfalz

Navigationsbaum: Stätten › Ingelheim › Kaiserpfalz

In den historischen Quellen findet man Ingelheim seit dem 8. Jahrhundert, und noch heute zeugen viele Bauwerke von der langen und ereignisreichen Geschichte des Ortes. Seit 835 ist der Anbau von Wein an den Hanglagen um die Stadt überliefert, weshalb sich Ingelheim heute selbst als „Die Rotweinstadt“ bezeichnet. Seine Bedeutung im Mittelalter erlangte der Ort aber durch die von Karl dem Großen gegründete Kaiserpfalz. 774 weilte er erstmals hier und ab 807 wird der Ort als palatium, als Pfalz, bezeichnet. In karolingischer, ottonischer und frühsalischer Zeit war die Kaiserpfalz Schauplatz von Hoftagen, Reichsversammlungen und anderen repräsentativen Ereignissen, dann schwand ihre Bedeutung langsam.

Aus der Herrschaftszeit des Stauferkaisers Friedrich I. Barbarossa (1122-1190) ist nur ein Besuch in Ingelheim überliefert: Vermutlich im Jahr 1154 traf er sich hier mit Hildegard von Bingen, die schon kurz nach seiner Krönung 1152 Kontakt zu ihm aufgenommen hatte. Über was sie sprachen ist nicht überliefert, doch sicher gab Hildegard dem Kaiser Ratschläge für eine gute und gerechte Amtsführung mit auf den Weg, wie sie es auch in ihren Briefen tat.

Von der Kaiserpfalz können heute eindrucksvolle Überreste besichtigt werden. Aus karolingischer Zeit stammt die Aula regia, die Königshalle, ein ehemals farbig gestalteter rechteckiger Saal mit halbrunder Apsis. Die Saalkirche erhielt zur Zeit Hildegards im 12. Jahrhundert ihre heutige Form. Auch das Heidesheimer Tor und weitere Befestigungselemente stammen aus staufischer Zeit. Das Besucherzentrum / Museum bei der Kaiserpfalz bietet u.a. die Möglichkeit mittels virtuellen Rekonstruktionen einen Eindruck vom Aussehen der Pfalz in den verschiedenen Zeitabschnitten zu bekommen.

Kontakt
Besucherzentrum und Museum bei der Kaiserpfalz
Francois-Lachenal-Platz 5
55218 Ingelheim am Rhein
Tel.: 06132-7147-01
Fax: 06132-7147-07
kaiserpfalz@ingelheim.de
Öffnungszeiten
Der Denkmalbereich der Kaiserpfalz ist jederzeit frei zugänglich, da sich die einzelnen Denkmäler in einem Wohngebiet befinden. Einige Präsentationsbereiche sind jedoch nur zu den unten genannten Öffnungszeiten vollständig zu besichtigen. Leider können die Denkmäler der Kaiserpfalz Ingelheim aus organisatorischen Gründen zurzeit noch nicht einheitlich geöffnet sein.
Öffnungszeiten der Denkmäler
  • Aula regia (Thronsaal), Archäologischer Schutzbau mit Warmluftheizung
    Montags bis Freitags 7.30 – 17.00 Uhr,
    Samstags und Sonntags 10.00 – 17.00 Uhr
  • Saalkirche
    • 01. April bis 31. Oktober
      Dienstags bis Samstags 10.00 – 17.00 Uhr,
      Sonntags 11.30 – 17.00 Uhr
    • 01. November bis 31. März
      Dienstags bis Samstags 10.00 – 16.00 Uhr,
      Sonntags 11.30 – 16.00 Uhr
  • Heidesheimer Tor
    • 01. April – 31. Oktober
      Montags bis Sonntags 10.00 – 17.00 Uhr
    • 01. bis 31. März
      Montags bis Sonntags 10.00 – 16.00 Uhr
  • Montags ist das Präsentationshaus am Heidesheimer Tor geschlossen. Die Außenanlagen sind frei zugänglich.
Öffnungszeiten Besucherzentrum und Museum bei der Kaiserpfalz
  • François-Lachenal-Platz 5
    01. April bis 31. Oktober)
    Dienstags bis Sonntags 10.00 – 17.00 Uhr
    01. November bis 31. März
    Dienstags bis Sonntags 10.00 – 16.00 Uhr
Eintrittspreise
Der Eintritt für das Museum und für die Besichtigungen
im Außenbereich ist frei.
Anfahrt
Die Kaiserpfalz Ingelheim liegt im Saalgebiet der Stadt Ingelheim am Rhein. Für einen Besuch haben Sie folgende Möglichkeiten der Anreise:
  • Mit dem Auto: Ingelheim am Rhein hat zwei Anschlussstellen an der A60 (Ingelheim Ost und West). An beiden Anschlussstellen kann man sich von den Verkehrsschildern ins Zentrum von Ingelheim führen lassen. Wenn der direkte Weg zur Kaiserpfalz Ingelheim von diesem Weg abweicht, ist dies durch die Kaiserpfalz Ingelheim-Schilder ausgewiesen. Sobald Sie von Kaiserpfalzschildern geführt werden, folgen Sie den Vorfahrtsstraßen. Wenn eine Richtungsänderung vorgenommen werden muss, weist ein weiters Kaiserpfalz Ingeheim-Schild Ihnen den Weg.
    Am Ziel finden Sie an verschiedenen Stellen im Saalgebiet eine ausreichende Zahl an kostenlosen Parkplätzen mit unterschiedlichen Parkzeiten. Auf dem Lageplan, den wir Ihnen zum Herunterladen bereitstellen, finden Sie die verschiedenen Parkplätze eingezeichnet.
  • Mit der Bahn: Das Kaiserpfalzgebiet ist ungefähr 15 Gehminuten vom Ingelheimer Bahnhof entfernt. Laufen Sie dazu die Bahnhofstraße ca. 200 Meter bis zur Filiale der Deutschen Post. Nun biegen Sie links in die Binger Straße, deren Straßenverlauf Sie nur noch folgen müssen. Auch Linienbusse bringen Sie vom Bahnhof zu uns - der Stadtbus 612 startet am Bahnhof und hält nach ca. 9 Minuten am Francois−Lachenal−Platz. Einen detaillierten Fahrplan erhalten Sie auf den Seiten der ORN.
  • Mit dem Flugzeug: Der Frankfurter Flughafen ist rund 50 km von Ingelheim entfernt. Mit dem Auto oder mit der Bahn benötigt man für die Strecke vom Flughafen bis zur Kaiserpfalz je nach Verkehrslage ungefähr 45 Minuten.
  • Mit dem Fahrrad oder zu Fuß: Einen Kaiserpfalz-Besuch mit einer Radtour oder Wanderung zu verknüpfen ist eine ausgezeichnete Idee. Verschiedene Weg-Routen wie der Kaiserpfalzwanderweg führen in die Kaiserpfalz und zu den touristischen Sehenswürdigkeiten.
Barrierefreiheit
Das Gelände und das Museum sind barrierefrei ausgebaut.