Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Pfarrkirche Eibingen

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

Februar

Veranstaltungen › Veranstaltungen 2017 › Februar

Navigationsbaum: Veranstaltungen › Veranstaltungen 2017 › Februar

VISIONSBILDER IM IKONENSTIL ALS HOLZOBJEKTE

VISIONSBILDER IM IKONENSTIL ALS HOLZOBJEKTE

Rupertsberger Gewölbe, Bingen

Mittwoch, 1. Februar, 15.00 Uhr

Veranstaltungsreihe Kunstwerkstatt im Gewölbe (Teil 2)

Postkarten mit ausgesuchten Bildern aus Hildegards Werken werden auf Holz aufgezogen, das vorher durch Schmirgeln seine abgerundete Form erhält. Mit Aufhängevorrichtung oder mit eingearbeitetem Ständer dienen die Bildtafeln als Blickfang in einem Raum. Zu jedem Bild gibt es eine passende Erläuterung als Beigabe. Ein Teil der Tafeln ist zum Eigengebrauch bestimmt, die restlichen tragen durch Verkauf zum Erhalt des Gewölbes bei.

Kosten: kostenfrei, Anmeldung erforderlich
Kontakt: Roswitha Warnstaedt, Tel.: 0 67 21 / 3 46 35, r.warnstaedt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

POSTKARTEN MIT HILDEGARDZITATEN UND –MOTIVEN

POSTKARTEN MIT HILDEGARDZITATEN UND –MOTIVEN

Mittwoch, 8. Februar, 15.00 Uhr

Rupertsberger Gewölbe, Bingen

Veranstaltungsreihe Kunstwerkstatt im Gewölbe (Teil 3)

Vielfältige Materialien wie gedruckte Hildegard-Zitate und -Bilder, Stempel, Prägefolder, Bordüren und farbiges Kartenpapier stehen zur Verfügung. Zahlreiche Vorlagen können als Anregung zum persönlichen Gestalten dienen, aber auch freies Gestalten ist erwünscht. Auf diese Art sollen bei diesem Workshop sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden. Die Produkte der Kunstwerkstatt sind teilweise zum Eigengebrauch bestimmt, teilweise tragen sie durch Verkauf zum Erhalt des Gewölbes bei.

Kosten: kostenfrei, Anmeldung erforderlich
Kontakt: Jutta Arlt, Tel.: 0 67 21 / 18 20 50, j.arlt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

BESUCH BEI HEVERT-ARZNEIMITTEL IN NUSSBAUM

BESUCH BEI HEVERT-ARZNEIMITTEL IN NUSSBAUM

Montag, 13. Februar, 13.45 Uhr

Treffpunkt: Rupertsberger Gewölbe, Bingen

Die Firma Hevert ist ein Familienunternehmen an der Nahe, in dem homöopathische und pflanzliche Arzneimittel sowie hochdosierte Vitaminpräparate hergestellt werden. Bei einer 1,5-stündigen Firmenführung werden an Naturheilkunde Interessierte informiert über die Firmengeschichte und -philosophie und lernen den Kräutergarten und die Labor- und Herstellräume kennen. Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften: Rupertsberger Gewölbe

Kosten: 10 €

Kontakt: Irmgard Weidner, Tel.: 0 67 21 / 98 43 68, i.weidner@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

DIE BEDEUTUNG DES SEHENS

DIE BEDEUTUNG DES SEHENS

Donnerstag, 16. Februar, 19.00 Uhr

Gemeindehaus der Basilika, Bingen

„Das Sehen, die Sinneswahrnehmung der Augen, nimmt unter den anderen Sinnesorganen mit Recht eine Vorrangstellung ein. So werden besonders durch das Sehen der Augen die anderen Sinne geleitet, wie das Hören, das Riechen, die Vernünftigkeit des Mundes sowie das Tasten.“ (H. v. B.) Referat und Sinnesübungen für die Augen.

Kosten: Unkostenbeitrag wird erbeten
Kontakt: Hildegard-Gesprächskreis Rheinhessen-Nahe, Klaus und Hildegard Strickerschmidt, Tel.: 0 67 21 / 99 41 60, klastri@gmx.de

CELLO-KONZERT »VISIONEN« MIT CHRISTINA MEISSNER

CELLO-KONZERT »VISIONEN« MIT CHRISTINA MEISSNER

Sonntag, 19. Februar, 17.00 Uhr

Ev. Johanneskirche, Bingen

Mit Hildegard durch das Jahr

In ihrem Programm »Visionen« vereint die Cellistin Christina Meißner eigens für Cello-Solo arrangierte Gesänge Hildegards mit Werken von Komponist/innen, die sich mit der Heiligen Hildegard oder der Spiritualität im Allgemeinen auseinandergesetzt haben und davon inspiriert wurden. Das Cello gilt unter den Instrumenten als jenes, das der menschlichen Stimme und Tonlage am nächsten kommt. Passend also, dass die Gesänge Hildegards auf diesem wunderbaren Instrument interpretiert werden. Doch auch die Reflexion von Hildegard von Bingens Musik und damit die Übertragung in die heutige Zeit gelingt mit der Werkauswahl in Meißners Programm. Meißner studierte Musik an der Hochschule für Musik Franz Liszt, wo sie auch viele Jahre lehrte. Sie gilt als Mitbegründerin des Ensembles »klangwerkstatt weimar«. Meißners Repertoire reicht von Werken der Renaissance bis hin zur Moderne. Einige der Werke hat sie bereits auf CDs aufgenommen. Ihr Cellospiel wird zu einer Begegnung, die festgefahrene Begrifflichkeiten zugunsten eines erfrischenden Erlebens auflöst.

Programm »Visionen«

Hildegard von Bingen (1098 – 1179): O frondes virga – O grüner Zweig arr. für Cello solo; Sofia Gubaidulina (1931): Aus den Visionen der Hildegard von Bingen (1994) für Alt solo, arr. für Cello solo; Giovanni Battista Degli Antonii (1636 – 1689): Ricercata X; André Jolivet (1905 – 1974): Suite en concert (1965); Johann Sebastian Bach (1685 – 1750): Suite Nr. 2 in d-Moll BWV 1008; Chaya Czernowin (1957): for cello solo (1981); Hildegard von Bingen (1098 – 1179) O virtus Sapientiae – O du Kraft der Weisheit! arr. für Cello solo

Kosten: AK: 18 € / erm. 14 €, VVK: 14 € / erm. 10 €

*Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte ab 70 % und Sozialhilfeempfänger gegen Vorlage der entsprechenden Ausweise.

Kontakt: Tourist-Information Bingen, Tel.: 0 67 21 / 184 -205 / -206, tourist-information@bingen.de