Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Rochuskapelle

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

September

Veranstaltungen › Veranstaltungen 2017 › September

Navigationsbaum: Veranstaltungen › Veranstaltungen 2017 › September

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG: HILDEGARD VON BINGEN

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG: HILDEGARD VON BINGEN

Sonntag, 3. September, 11.15 Uhr

Museum am Strom, Bingen

In spannender Inszenierung und zeitgemäß-zeitloser Gestaltung erwarten die Besucher vielfältige Begegnungen mit einer der bedeutendsten Frauengestalten der Weltund Kirchengeschichte. Dabei wird das Leben der Prophetin, Politikerin, Komponistin, Kirchenlehrerin und Naturkundlerin erstmals ganz konsequent auf der Grundlage historischer Forschungsergebnisse erzählt und zugleich die spannende Vielfalt von unterschiedlichen Blicken auf die stets umstrittene Heilige seit acht Jahrhunderten präsentiert. Wertvolle, zum Teil neu erworbene Objekte, Erstdrucke und Modelle vermitteln ein authentisches Bild der Äbtissin vom Binger Kloster Rupertsberg. Multimedia-Installationen, eine aufwändige grafische Gestaltung und mehrere Mitmach-Objekte für Groß und Klein sorgen dafür, dass die lehrreiche Zeitreise ins Mittelalter auch zum Erlebnis für die ganze Familie wird.

Kosten: 4,50 € / erm. 3,50 €
Kontakt: Museum am Strom, Tel.: 0 67 21 / 184 - 360, museum-am-strom@bingen.de

BESINNLICHE STUNDE MIT LIEDERN DER HL. HILDEGARD

Donnerstag, 7. September, 19.00 Uhr

Pfarrkirche St. Gordianus u. Epimachus, Dietersheim

Die besinnliche Stunde im Hildegard-Monat ist bereits zur Tradition geworden und gewinnt immer mehr Freunde, vor allem in dem stimmungsvollen Raum der Alten Kirche in Dietersheim. Die bekannte Interpretin hildegardischer Lieder, Jutta Schleider, gestaltet den Abend, der mit weiteren meditativen Texten zur Besinnung einlädt.

Kosten: Unkostenbeitrag wird erbeten
Kontakt: Hildegard-Gesprächskreis Rheinhessen-Nahe, Klaus und Hildegard Strickerschmidt, Tel.: 0 67 21 / 99 41 60, klastri@gmx.de

KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

Sonntag, 10. September, ab 10.00 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

Tag des offenen Denkmals

Auf dem Disibodenberg versammeln sich gleich zwei Denkmäler: die Klosterruine und der romantische Landschaftspark. Der Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto »Macht und Pracht«. Vier verschiedene Führungen befassen sich schwerpunktartig mit den Aspekten: »Stadt auf dem Berg« und »Kunst am Bau«. Zeiten und Themenschwerpunkte der kostenfreien Führungen entnehmen Sie bitte der Homepage oder der Tagespresse. Genießen Sie an diesem Tag auch den Markt im Museumshof, ausgerichtet von den Hildegard-Gesundheitsberatern Regina Holzinger aus Frankfurt sowie Bernd Fritz aus Bonn. Näheres: www.disibodenberg.de. Treffpunkt: Hof des Disibodenberger Museums

Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, Ulrike Lindemann, anfrage@disibodenberg.de

WILDKRÄUTERWANDERUNG AUF DEN SPUREN DER HEILIGEN HILDEGARD VON BINGEN

WILDKRÄUTERWANDERUNG AUF DEN SPUREN DER HEILIGEN HILDEGARD VON BINGEN

Sonntag, 10. September, 14.00 – 18.00 Uhr

Mittelalterpfad in Herrstein

Ganz im Zeichen der Heiligen Hildegard von Bingen stehen die geführten Wildkräuterwanderungen auf dem Mittelalterpfad. Zusammen mit einer zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin tauchen Sie ein in die Welt der Kräuter, des Mittelalters und natürlich der berühmten Theologin, Dichterin, Philosophin und Naturwissenschaftlerin Hildegard von Bingen. Unterwegs stärken Sie sich mit einem Wildkräuterimbiss – lassen Sie sich überraschen!

Kosten: 18 €, Anmeldung erforderlich
Kontakt: Ilse Adam, Wickenrodt, Tel.: 0 67 85 / 395, ilse.adam@gmx.de, www.info@edelsteinstrasse.de

TAG DES OFFENEN DENKMALS

TAG DES OFFENEN DENKMALS

Sonntag, 10. September, 9.00 – 17.00 Uhr

Rupertsberger Gewölbe, Bingen

Besichtigung und Kurzführung

Das Gewölbe ist zur Besichtigung mit Kurzführungen geöffnet.

Kontakt: Irmgard Weidner, Tel.: 0 67 21 / 98 43 68, i.weidner@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

SOIREE ZUM HILDEGARDISTAG - DIE SPONHEIMER GRÄFINNEN

SOIREE ZUM HILDEGARDISTAG - DIE SPONHEIMER GRÄFINNEN

Samstag, 16. September, 19.00 Uhr

Rupertsberger Gewölbe, Bingen

Eine Reise ins Mittelalter mit Geschichten voller Mut, List, Macht und Raffinesse

Gewandet in die Mode ihrer Zeit erzählen drei Gräfinnen und ein Kurfürst aus ihrem spannenden Leben: Reiset mit ihnen ins Mittelalter und höret ungewöhnliche Geschichten von Mut, List, Macht und Raffinesse. Lasset Euch berichten von Magistra Jutta von Sponheim, Lehrerin der berühmten Hildegard von Bingen, aus ihrem Leben im Kloster Disibodenberg des 12. Jahrhunderts. Folget den Gräfinnen Elisabeth von Kastellaun und Loretta von der Starkenburg auf ihren außergewöhnlichen Lebenswegen durch eine Epoche voller Gefahren. Dargestellt und erzählt von vier Frauen der Gruppe Filia, Frauengeschichte in der Hunsrück-, Nahe- und Mosel Region. Eine kleine Verköstigung schließt sich an.

Kosten: 12 €, Anmeldung erforderlich
Kontakt: Irmgard Weidner, Tel.: 0 67 21 / 98 43 68, i.weidner@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

HILDEGARDISMARKT

HILDEGARDISMARKT

Sonntag, 17. September, 10.00 Uhr

Niederhosenbach, an und in der Kirche

Mittelalterlich geprägter Markt mit Marktständen von Anbietern heimischer Produkte und zum Thema Hildegard von Bingen.

Kontakt: Kirchen- und Ortsgemeinde Niederhosenbach, Thomas Heylmann, Tel.: 0 67 85 / 999 65 33 o. 0152 / 337 475 50, thomas-heylmann@

HILDEGARD-GEDENKTAG

HILDEGARD-GEDENKTAG

Sonntag, 17. September, 14.00 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

„Der Tag des Todes ist der Geburtstag für den Himmel.“ Hildegard von Bingen starb am 17. September 1179. Traditionell wird der Gedenktag der Heiligen Hildegard in den Ruinen der St. Nikolauskirche auf dem Disibodenberg mit einem ökumenischen Gottesdienst um 14 Uhr gefeiert. Dieses Jahr wird die Feier mit der Eröffnung des Hildegardwegs gekrönt. Er verläuft von Idar-Oberstein über Niederhosenbach, das Kloster Disibodenberg, bis zum Rupertsberg in Bingerbrück. (Im Anschluss an den Gottesdienst ist eine kleine Feier anlässlich der Einweihung des Pilgerwegs geplant). Ausweichort bei schlechtem Wetter: eine der Kirchen von Odernheim oder Staudernheim; wird vor Ort bekannt gegeben. Treffpunkt: St. Nikolaus-Kirche in der Ruinenanlage

Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, Ulrike Lindemann, anfrage@disibodenberg.de

KLÖSTERLICHE WEINBAUTRADITION AUF DEM DISIBODENBERG

KLÖSTERLICHE WEINBAUTRADITION AUF DEM DISIBODENBERG

Samstag, 23. September, 15.00 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

Themenspaziergang

Nachweislich wird seit den Benediktinern im 12. Jahrhundert Weinbau auf dem Disibodenberg betrieben. Infolgedessen wurde diese Stätte vor einigen Jahren vom Deutschen Weininstitut als einer der Höhepunkte der Weinkultur in Rheinland-Pfalz und Deutschland ausgezeichnet. Spüren Sie gemeinsam mit Luise von Racknitz, die heute als Inhaberin und Winzerin eines Weinguts in den ehemaligen Klosterweinbergen arbeitet, dieser langen Tradition nach. In einer kleinen Verkostung können Sie sich selbst von der Qualität des hier an- und ausgebauten Weins überzeugen. Treffpunkt: Disibodenberger Museum

Kosten: Eintritt inkl. etwa zweistündiger Führung 10 €; Anmeldung erforderlich bis 21. September
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, Ulrike Lindemann, anfrage@disibodenberg.de