Land der Hildegard - Hildegard von Bingen

Historisches Museum am Strom Hildegard von Bingen

Für weitere Informationen klicken Sie auf das Gebäude.

September

Veranstaltungen › Veranstaltungen 2018 › September

Navigationsbaum: Veranstaltungen › Veranstaltungen 2018 › September

BESINNLICHE STUNDE

BESINNLICHE STUNDE

Donnerstag, 6. September, 19 Uhr

Alte Kirche in Bingen-Dietersheim

An diesem altehrwürdigen Ort in der Alten Kirche in Dietersheim hören wir Gesänge der Heiligen Hildegard und spüren der Tiefe ihrer Gedanken nach.

Kosten: Anmeldung nicht erforderlich; Unkostenbeitrag erbeten
Kontakt: Hildegard-Gesprächskreis Rheinhessen-Nahe, Jutta Schleider, Bingen und Susanne Neifer, Hahnheim, Tel.: 0 67 21 / 49 03 929 und Tel.: 0 67 37 / 71 22 77, jsschleider@t-online.de

RUPERTSBERGER URKUNDEN

RUPERTSBERGER URKUNDEN

Donnerstag, 6. September, 9 Uhr

Landes-Hauptarchiv Koblenz

Im Landeshauptarchiv Koblenz befindet sich ein großer Teil des ehemaligen Klosterarchivs der Abtei Rupertsberg. 1632 wurde das Kloster Rupertsberg durch schwedische Truppen weitgehend zerstört. Die Rupertsberger Nonnen flüchteten mit ihren Archivalien zunächst nach Köln, verbrachten diese aber 1636 in ihr Schwesterkloster Eibingen, das ab 1642 die Rechtsnachfolge des Klosters Rupertsberg antrat. 1805 wurde das Archiv des Klosters Rupertsberg – Eibingen in die Hofkammer in Wiesbaden verbracht. Die Unterlagen zur Klosterverwaltung Rupertsberg und zu den linksrheinischen Orten kamen 1809 an die französische Verwaltung und schließlich an das Regierungsarchiv des Rhein-Mosel-Departements in Koblenz. Experten des Hauptarchivs werden bedeutsame Rupertsberger Urkunden zeigen und erläutern, so u. a. die Schutzurkunde Barbarossas von 1163, die Ablassurkunden von 1324 und 1342 sowie das sehr aufschlussreiche Güterverzeichnis von 1200.

Treffpunkt: am Hauptbahnhof Bingen, genaue Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben
Kosten: 7 € zuzüglich Fahrtkosten
Kontakt: Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V., Dr. Achim Geisthardt, Tel.: 0 67 21 / 49 55 31, a.geisthardt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de, www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

WORKSHOP »YOGA – IN YOUR BODY AND IN YOUR HEART«

WORKSHOP »YOGA – IN YOUR BODY AND IN YOUR HEART«

Freitag, 7. September 17 – 20 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

Bereits 2017 bot die Vinyasa-Yoga-Lehrerin Fleur Adams (www.yogahjerte.org) Yoga-Stunden in der Klosterruine Disibodenberg an und hat die besondere Kraft dieses Ortes schätzen gelernt: Sie begab sich auf eine persönliche Reise, spirituell und körperlich und änderte ihr Leben immens. 2018 möchte sie Interessierten durch regelmäßige Treffen die Möglichkeit geben, sich ebenfalls auf die Suche nach ihrem Potenzial zu machen. Zu ihrem Konzept gehört, bei jedem Treffen in einem Gespräch über Hildegards Visionen Parallelen zwischen Hildegards Zeit und unserem Alltag heute zu entdecken. Sie integriert Phasen der stillen Erkundung dieses besonderen Ortes und leitet Yoga und Meditation an. Im Anschluss klingt das Treffen im Museumshof bei einem Tee aus. Das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich.

Termine: 4. Mai, 1. Juni, 3. August, 7. September
Kosten: pro Treffen 30 €; alle vier Treffen 90 €, Anmeldung erbeten: fleur@disibodenberg.de
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

DISIBODENBERGER HILDEGARD-MARKT

DISIBODENBERGER HILDEGARD-MARKT

8. – 9. September, Sa 12 – 18 Uhr, So 10 – 17 Uhr

Disibodenberger Museumshof, Odernheim

In diesem Jahr findet der beliebte Hildegard-Markt zum vierten Mal im Disibodenberger Museumshof statt. Bringen Sie Zeit mit und nutzen Sie diese für Gespräche, Austausch und Informationen durch erfahrene Hildegard-Gesundheitsberater, einen Besuch anderer Stände sowie des Museums und des Museumsladens. Informationen zur Hildegard-Heilkunde durch Hildegard-Therapeuten Regina Holzinger und Bernd Fritz sowie Hildegard-Edelsteine / Schmuckunikate, Bücher, Motivkarten, Kräuter, Konfitüren, Elixiere, Liköre, süße und salzige Dinkelspezialitäten, Musik-CDs mit Hildegard-Kompositionen. Leckeres aus der Hildegard-Küche (u. a. Habermus, frischer Flammkuchen) und von der Dinkelbäckerei Autenrieth. Weinausschank des Weinguts Luise von Racknitz. Disibodenberger Postkarten von Alexandra Westermeyer sowie die Kunstobjekte von Moritz Repp „vergangen und wiederbelebt“.

Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

WILDKRÄUTERWANDERUNG AUF DEN SPUREN DER HEILIGEN HILDEGARD VON BINGEN

WILDKRÄUTERWANDERUNG AUF DEN SPUREN DER HEILIGEN HILDEGARD VON BINGEN

Sonntag, 9. September, 14 – 18 Uhr

Mittelalterpfad, Herrstein

Ganz im Zeichen der legendären Heiligen Hildegard von Bingen stehen die geführten Wildkräuterwanderungen auf dem Mittelalterpfad. Zusammen mit einer zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin tauchen Sie in die geheimnisvolle Welt der Kräuter, des Mittelalters und der berühmten Theologin, Dichterin, Philosophin und Naturwissenschaftlerin Hildegard von Bingen ein. Unterwegs stärken Sie sich mit einem Wildkräuter-Imbiss – lassen Sie sich überraschen!

Termine: Sonntag, 6. Mai, 1. Juli., 9. September, 14 bis ca. 18 Uhr, Sondertermine für Gruppen ab 10 Personen ganzjährig auf Anfrage
Kosten: 18 € pro Person
Kontakt: Ilse Adam, Hauptstraße 17 a, 55758 Wickenrodt, Tel.: 0 67 85 / 395, ilse.adam@gmx.de, www.edelsteinland.de

TAG DES OFFENEN DENKMALS IM RUPERTSBERGER GEWÖLBE

TAG DES OFFENEN DENKMALS IM RUPERTSBERGER GEWÖLBE

Montag, 9. September, 9 – 17 Uhr

Rupertsberger Gewölbe, Bingen

An diesem Tag werden verlängerte Öffnungszeiten von 9 Uhr bis 17 Uhr und Kurzführungen zur Geschichte des Rupertsberges angeboten.

Kontakt: Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e. V., Irmgard Weidner, Tel.: 0 67 21 / 98 43 68, i.weidner@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de, www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

TAG DES OFFENEN DENKMALS IN DER KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

TAG DES OFFENEN DENKMALS IN DER KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

Montag, 9. September, 10 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum, Odernheim

An diesem Tag sind bundesweit alle Denkmäler kostenfrei zugänglich. Der Disibodenberg beherbergt gleich zwei Denkmäler: die wohl größte Klosterruine Deutschlands und den romantischen Landschaftspark von 1840, dessen alte, mächtige Bäume gelungen mit dem Grundriss der Ruine und den ursprünglichen Gebäudefunktionen verwoben sind. Beides wird aufwendig gepflegt. Vier Führungen beleuchten an diesem Tag die Aufgaben der privaten Stiftung im Umgang mit der Ruine und dem Park sowie Aspekte der mindestens 2.000-jährigen Geschichte des Disibodenbergs um 10, 12, 14 und 16 Uhr. Thematische Schwerpunkte der Führungen entnehmen Sie bitte der aktuellen Presse bzw. den Ankündigungen auf der Homepage. Besonderes Highlight: Zwischen den Führungen intoniert die Sängerin Ute Kreidler Hildegard-Lieder. Genießen Sie an diesem Tag auch den Hildegard-Markt im Museumshof.

Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

NACHT DER LICHTER MIT EUGEN ECKERT

NACHT DER LICHTER MIT EUGEN ECKERT

Sonntag, 16. September, 21 Uhr

Wallfahrtskirche St. Hildegard, Rüdesheim-Eibingen

Wie schon in den letzten Jahren findet auch dieses Jahr am Sonntag vor dem Hildegardisfest die Nacht der Lichter in der Wallfahrtskirche St. Hildegard in Eibingen statt. Erleben Sie die Kirche in einer besonderen Atmosphäre und lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise durch die Visionen der Heiligen Hildegard. Musikalisch wird die Veranstaltung begleitet durch Pfr. Eugen Eckert und Dr. Thomas Kolb. Ein meditativer Abend zum Mitsingen, Zuhören und ganz „Dasein“.

Kontakt: Katholische Pfarrei Heilig Kreuz Rheingau, Tel.: 0 67 22 / 750 740, info@heilig-kreuz-rheingau.de, www.heilig-kreuz-rheingau.de

HILDEGARDISFEST

Montag, 17. September, ab 10 Uhr

Wallfahrtskirche St. Hildegard, Rüdesheim-Eibingen

Alljährlich begehen Gläubige am 17. September, dem Todestag der Heiligen Hildegard, vor der Wallfahrtskirche St. Hildegard Eibingen den Festtag der Heiligen. Die Festlichkeiten beginnen um 10 Uhr mit einem feierlichen Pontifikalamt auf dem Platz vor der Kirche. Mittags findet um 15 Uhr die traditionelle Reliquienprozession durch den Wallfahrtsort statt. Es besteht anschließend die Möglichkeit, an der lateinischen Vesper des Konvents St. Hildegard in der Abteikirche um 17.30 Uhr teilzunehmen. Außerdem gibt es die Möglichkeit zur persönlichen Verehrung der Heiligen, sowie zu einem schmackhaften Mittagessen und Kaffee und Kuchen im Innenhof der Wallfahrtskirche.

Kontakt: Katholische Pfarrei Heilig Kreuz Rheingau, Tel.: 0 67 22 / 750 740, info@heilig-kreuz-rheingau.de, www.heilig-kreuz-rheingau.de

VORTRAG VON DR. MATTHIAS SCHMANDT: »DIE WIEDERENTDECKUNG HILDEGARDS«

VORTRAG VON DR. MATTHIAS SCHMANDT: »DIE WIEDERENTDECKUNG HILDEGARDS«

Freitag, 21. September, 19.30 Uhr

Museum am Strom, Bingen

Johannes Trithemius und die Reform des Klosters Rupertsberg bei Bingen (1492 – 1498)

Schon verschiedentlich wurde auch in wissenschaftlichen Publikationen auf die große Bedeutung des Humanisten Johannes Trithemius für die Popularisierung der Heiligen Hildegard seit dem späten 15. Jahrhundert und bis in die Gegenwart hinein verwiesen. Wie so häufig, wenn es um Hildegard geht, wurde der Blick dabei jedoch unter Ausklammerung historischer Kontexte allzu isoliert auf die Verehrung der großen Äbtissin gerichtet. So blieben wesentliche Aspekte des einschlägigen Engagements von Trithemius bislang völlig unbeachtet. Dem möchte der Vortrag Abhilfe schaffen. Der Beitrag entsteht im Rahmen eines größer angelegten Forschungs- und Publikationsprojektes, das die Geschichte des Klosters Rupertsberg um 1500 in den Blick nimmt und zugleich die Reform- und historiographische Tätigkeit des Trithemius in weitere Zusammenhänge stellt.

Kontakt: Museum am Strom, Kerstin Kersandt, Tel.: 0 67 21 / 184 -360, kerstin.kersandt@bingen.de

AUFBAUKURS »DIE PFLANZENHEILKUNDE HILDEGARDS VON BINGEN«

AUFBAUKURS »DIE PFLANZENHEILKUNDE HILDEGARDS VON BINGEN«

Samstag, 22. September 14 – 17 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum, Odernheim

Ausgehend von dem im Basiskurs erworbenen Wissen, vertiefen und erweitern Sie Ihre Kenntnisse über Hildegards Pflanzenheilkunde. Weitere spannende Kräuter und Rezepte werden vorgestellt und erneut stellen wir Mischungen her, die im Alltag verwendbar und leicht nachzumachen sind.

Leiterin: Sara Rieger, Kunsthistorikerin und Museumspädagogin.

Kosten: 30 € (inkl. Verbrauchsmaterial); Voraussetzung ist die Teilnahme an einem der Basiskurse in 2016, 2017 oder 2018 Anmeldung erforderlich bis 20. September via: anfrage@disibodenberg.de
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, www.disibodenberg.de

SONNTAGS-FÜHRUNG KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

SONNTAGS-FÜHRUNG KLOSTERRUINE DISIBODENBERG

Sonntag, 23. September, 14 – 16 Uhr

Klosterruine Disibodenberg, Odernheim

Das Kloster Disibodenberg blickt auf eine lange Geschichte zurück. Als Gründer des klösterlichen Lebens gilt der Wandermönch Disibod. Augustiner Chorherren bauten hier ein kleines Stift. Um 1100 kamen Benediktiner und betreuten den Bau einer großen Klosteranlage. In dieser Zeit verbrachte eine Nonne hier fast 40 Jahre, bevor sie in Bingen ein eigenes Kloster gründete und als Hildegard von Bingen in die Geschichte einging. Später wurde die Klosteranlage von Zisterziensern verändert und erweitert. Obgleich die Anlage im 18. Jahrhundert als Steinbruch für Odernheim und Staudernheim diente, ist immer noch Beachtliches zu entdecken. Innerhalb einer romantischen Parkanlage von 1840 eröffnet sich dem Besucher eine Ruine in mystischer Stimmung.

Kosten: Eintritt und Führung 10 €; Anmeldung nicht erforderlich
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, anfrage@disibodenberg.de, www.disibodenberg.de

HILDEGARD-GESPRÄCHSKREIS

HILDEGARD-GESPRÄCHSKREIS

Montag, 24. September, 19.30 Uhr

Pfarrheim neben der Wallfahrtskirche St. Hildegard, Rüdesheim-Eibingen

Sich der Heiligen Hildegard immer weiter nähern. Dazu wird Sie die Referentin Hildegard Strickerschmidt mit ihren Gedanken zu „Hildegard aus ihren Briefen, Mahnerin zur Menschlichkeit“ ermutigen.

Kontakt: Pfarrei Heilig Kreuz Rheingau, Schwester Hiltrud Gutjahr OSB, Tel.: 0 67 22 / 750 740, info@heilig-kreuz-rheingau.de, heilig-kreuz-rheingau.de / hl-hildegard / hildegard-gespraechskreis

THEATERSTÜCK »DIE SCHON WIEDER! – HILDEGARD VON BINGEN«

THEATERSTÜCK »DIE SCHON WIEDER! – HILDEGARD VON BINGEN«

Samstag, 29. September, 20 Uhr

Binger Bühne, Bingen

Besetzung: Heike Feist, Michael Ihnow

So geht das nicht! Das macht man nicht! Das schaffst du nie!

Was nützt das schönste Ziel, wenn man nicht weiß, wie man es erreichen kann? Wenn Neid und Missgunst Anderer oder ängstliche Bedenkenträger und engstirnige Bürokraten sich einem in den Weg stellen? Das Leben der Hildegard von Bingen war voll von Situationen, in denen nichts mehr ging und es am logischsten gewesen wäre, klein beizugeben. Doch ging es um ihre Selbstbestimmung, um Gerechtigkeit und Überwindung lebensfeindlicher Traditionen, war die berühmteste Frau des Mittelalters nicht zu stoppen. „Die schon wieder!“ dachte wohl mancher Mönch, mancher Probst und selbst der Papst, wenn die Nonne, von einem „Geht nicht!“ ermutigt, gleich noch einmal an deren Tür klopfte. Als kleines Kind in einer Kloster-Klause eingemauert, wird sie Gründerin zweier eigener Frauenkloster, Autorin visionärer Werke und Widerpart der Mächtigsten ihrer Zeit. Ein Abend so rasant, humorvoll und intelligent wie Hildegard selbst. Hildegard von Bingen fernab von Heilkräutern und Dinkelbrot! »Die schon wieder! – Hildegard von Bingen« ist das 3. Stück aus der Feder von Heike Feist. Ins Leben gerufen hat sie die Reihe „Biographien für die Bühne“ im Jahr 2012. Das 2-Personen-Stück ist als mobile Produktion angelegt und wird deutschlandweit aufgeführt.

Karten: VVK 14 €, erm. 10 €* | AK 16 €, erm.12 €*, Karten erhältlich in der Tourist-Information Bingen, bei weiteren Vorverkaufsstellen, unter www.reservix.de und www.adticket.de sowie an der Abendkasse.
Kontakt: Tourist-Information Bingen, Tel.: 0 67 21 / 184 -200 / -205 / -206, tourist-information@bingen.de
* Ermäßigung gegen Vorlage der entsprechenden Ausweise für Jugendliche (bis 18 J.) Schüler, Studenten und Behinderte (ab 70% Behinderung); Rollstuhlfahrer zahlen ermäßigten Eintritt, die Begleitperson ist frei.

THEMENSPAZIERGANG: KRAFTORTE AUF DEM DISIBODENBERG

THEMENSPAZIERGANG: KRAFTORTE AUF DEM DISIBODENBERG

Samstag, 29. September, 15 – 17 Uhr

Treffpunkt: Disibodenberger Museum, Odernheim

Der Disibodenberg ist ein Ort mit besonderer Anziehung. Kelten verehrten ihn als heilige Stätte, Römer bauten später einen Tempel. Der Legende nach ließ sich der irisch-schottische Wandermönch Disibod hier als Einsiedler nieder. Augustiner gründeten ein Stift, Benediktiner errichteten eine imposante Klosteranlage, die schließlich bis zur Reformation von Zisterziensern besiedelt wurde. Diese Anziehung mag darin liegen, dass dem Berg Eigenschaften eines umfangreichen Kraftfelds zugeschrieben werden. An vielen Stellen sind Kraftorte, die meditative Erfahrungen intensivieren können. Insbesondere Kirchen wurden im Mittelalter bevorzugt an Kraftorten positioniert. Coach Ulrike Lindemann führt Sie an diese Orte und leitet Meditationen an.

Kosten: Eintritt und Führung 10 €; das Mitbringen von Hunden ist nicht möglich. Anmeldung erforderlich bis 27. September via: anfrage@disibodenberg.de
Kontakt: Scivias-Stiftung Disibodenberg, www.disibodenberg.de

EIN BENEDIKTINISCHER TAG

EIN BENEDIKTINISCHER TAG

Samstag, 29. September, 9.30 – 17 Uhr

Kath. Pfarrkirche Bingerbrück und Rupertsberger Gewölbe, Bingen

In der Benediktsregel sind Weisungen für as Zusammenleben in christlicher Gemeinschaft nthalten, die über Jahrhunderte enschen in Klöstern und darüber hinaus rientierung gegeben haben. Ihre Kraft onnten sie entfalten, weil sie sehr konkret gehalten sind und den Menschen mit seinen Schwächen berücksichtigen. Mit rechtem Maß und kluger Unterscheidung wird das Zusammenleben geordnet, damit es zum Heil dient. Am Vormittag werden wir uns mit Texten aus der Regel des Hl. Benedikt beschäftigen, in denen die weise Maßhaltung besonders zum Ausdruck kommt. Gemeinsam werden wir auch Gesänge, wie den Psalmengesang für das Abendlob, einüben. Nach einem einfachen Mittagessen dient der Nachmittag der kreativen Vertiefung in einer Schreib- und Malwerkstatt. Wir gestalten für Besucher des Rupertsberger Gewölbes eine Sammlung mit Ausschnitten aus der Benediktregel. Den Abschluss bildet das Abendlob mit Psalmen und Schriftlesung in der Kirche St. Rupertus und St. Hildegard. Pfr. Markus Ch. Watrinet und ein Team der Rupertsberger Hildegardgesellschaft Bingen e.V. werden den Tag begleiten.

Kosten: 10 €
Kontakt: Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V., Roswitha Warnstaedt, Tel.: 01 57 / 87 41 47 79, r.warnstaedt@rupertsberger-hildegardgesellschaft.de, www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de